Alten- und Pflegeheim Haus Abendfrieden - Kurzzeit- und Dauerpflege - Seniorensitz am Waldesrand - Hilchenbach-Helberhausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bewertung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK)...

Wohnprojekt...
 
 


Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK)
benotet offiziell die Qualität von stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen in Deutschland und veröffentlicht die Ergebnisse.

Veröffentlichung der Pflegenoten
Die Veröffentlichung der Ergebnisse der Qualitätsprüfungen erfolgt per Gesetz (§ 115 Abs. 1a SGB XI) im Internet durch die Landesverbände der Pflegekassen sowie an gut sichtbarer Stelle im Pflegeheim bzw. Pflegedienst.
Seit 1. Dezember 2009 werden die Noten für die Qualität der Pflege in Heimen und ambulanten Diensten in sogenannten Transparenzberichten im Internet veröffentlicht. Klicken Sie auf einen der angegebenen Links, um zu den Veröffentlichungen zu gelangen.
www.aok-gesundheitsnavi.de (AOK)
www.bkk-pflege.de (BKK)
www.der-pflegekompass.de (Knappschaft, LSV, IKK)
www.pflegelotse.de (vdek - Verband der Ersatzkassen)


Bewertungssystematik
Zur einheitlichen Bewertung der Prüfergebnisse haben sich der GKV-Spitzenverband, die Sozialhilfeträger und die Vertreter der Leistungserbringer für eine Bewertungssystematik nach Noten entschieden. Noten kennt jeder aus seiner eigenen Erfahrung. Jeder weiß, was eine Eins oder eine Fünf bedeutet.
Basis für die Noten sind die Ergebnisse der Qualitätsprüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) sowie gleichwertige Prüfungen. Diese Noten setzen sich aus vielen Einzelbewertungen zusammen, die im Rahmen der gesetzlichen Überprüfung der Pflegeheime und -dienste durch die Medizinischen Dienste der Krankenkassen ermittelt werden. Die Gesamtnote wird aus bestimmten Einzelkriterien gebildet, die mehreren Qualitätsbereichen zugeordnet sind. Den Schwerpunkt bildet dabei der medizinisch-pflegerische Bereich.
Jedes Einzelkriterium wird mit Punkten auf einer Skala von 1 bis 10 bewertet. Pro Bereich wird aus diesen Punkten ein Mittelwert gebildet. Dieser ergibt eine bestimmte Note.
Die Bewohner- bzw. Kundenbefragung fließt nicht in die Gesamtnote ein. Sie wird separat als Bereichsergebnis ausgewiesen. Um die Gesamtnote richtig einordnen zu können, wird hierzu auch ein Landesdurchschnitt in dem Bundesland ermittelt.

Qualitätsprüfungen
Gesetzliche Grundlage für die Qualitätsprüfungen der Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) bilden die §§ 114 ff SGB XI (Pflegeversicherungsgesetz).
Dort ist insbesondere geregelt, dass
• Prüfungen grundsätzlich unangemeldet stattfinden,
• der Schwerpunkt auf der Ergebnisqualität liegt,
• der MDK bis Ende 2010 jeden Pflegedienst und jedes Heim einmal prüft (Regelprü¬fung) und ab 2011 jährlich geprüft wird.
Prüfarten
Regelprüfung: gesetzlich vorgesehene regelmäßige MDK-Prüfung. Geprüft werden die in den Qualitätsprüfungs-Richtlinien (QPR) definierten Mindestprüfinhalte. Darin enthalten sind die für die Veröffentlichung vereinbarten Kriterien (Transparenzkriterien).
Anlassprüfung: MDK-Prüfung aus besonderem Anlass (Beschwerde). Geprüft werden die in der QPR definierten Mindestprüfinhalte einschließlich Transparenzkriterien, nach Möglichkeit wird der Beschwerdegrund und der Beschwerdeführer in die Prüfung einbezogen.
Wiederholungsprüfung: Prüfung, um zu sehen, ob festgestellte Mängel beseitigt wurden. Die personenbezogenen Prüfkriterien werden immer vollständig neu erhoben.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü